CONSULTATIO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Datenschutz". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Zum Datenschutz

Steuernuss 4 / 2019

Die Aufgabenstellung

Edi arbeitet beim Fiskus. In der Sauna­runde prahlt er gern mit seinem Insider­wissen, nimmt es dabei aber mit der Wahrheit nicht immer ganz so genau. Nun haben Edis Freunde von einer großen Finanzamtsreform gehört und fragen ihn, was sich 2020 in der Finanzverwaltung ändern wird. Welche von Edis Antworten ist richtig?

  1. Am 1. Juli 2020 werden alle Finanzämter zugesperrt.
  2. Die Finanzbeamten werden im Frühjahr 2020 mit Registrierkassen ausgestattet.
  3. Die derzeit 40 Finanzämter werden ab 1. Juli 2020 auf zwei Finanzämter reduziert.
  4. Die Finanzpolizei wird ab 1. Jänner 2020 organisatorisch den Bezirksgerichten unterstellt.

Die Lösung

Die richtige Antwort lautet c). Ab 1. Juli 2020 werden zwar nicht alle Finanzämter zugesperrt, doch an die Stelle der bisher 40 Finanzämter treten dann nur noch zwei Abgabenbehörden: das „Finanzamt Österreich“ und das „Finanzamt für Großbetriebe“. Beide sind bundesweit zuständig. Die bisherigen Finanzämter bleiben – vorerst? – als Dienststellen des Finanzamtes Österreich bestehen.

Vorherige Ausgabe ansehen

Steuernuss 3 / 2019

Newsletter Abo

Zur Anmeldung

To top