CONSULTATIO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Datenschutz". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Zum Datenschutz

Steuernuss 2 / 2020

Die Aufgabenstellung

Gernot hat große Sorge, dass sich sein Erspartes durch die Corona-Krise in Luft auflösen könnte. Er möchte daher noch heuer eine neue Vorsorgewohnung kaufen und vermieten. Welche COVID-19-Fördermaßnahme kann Gernot in diesem Zusammenhang nutzen?

  1. Heuer steht noch eine erhöhte Ganzjahresabschreibung von 4,5 % der Gebäudekosten zu.
  2. Der Kauf wird mit einer Investitionsprämie von 7 % gefördert.
  3. 30 % der Gebäudekosten lassen sich heuer degressiv abschreiben.
  4. Diesjährige Anfangsverluste können ins Jahr 2019 rückgetragen werden.

Die Lösung

Die richtige Antwort lautet a). Als konjunkturfördernde Maßnahme kann für nach dem 30. Juni 2020 angeschaffte oder hergestellte Gebäude eine beschleunigte Absetzung für Abnutzung (AfA) vorgenommen werden. Im Jahr, in dem die AfA erstmalig zu berücksichtigen ist, beträgt sie höchstens 4,5 %, im darauffolgenden Jahr höchstens 3 %. Die Halbjahresabschreibungsregelung ist nicht anzuwenden, sodass auch bei Anschaffung im zweiten Halbjahr der volle Jahres-AfA-Betrag aufwandswirksam ist. Die Fördermaßnahmen b), c) und d) stehen beim Erwerb von Vorsorgewohnungen nicht zu.

Vorherige Ausgabe ansehen

Steuernuss 1 / 2020

Newsletter Abo

Zur Anmeldung

To top