CONSULTATIO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Datenschutz". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Zum Datenschutz

1.000 m²-Grenze bei der Hauptwohnsitzbefreiung

Der Verkauf einer Immobilie, die als Hauptwohnsitz genutzt wurde (Eigenheim, Eigentumswohnung), ist grundsätzlich von der Immobilienertragsteuer befreit. Im Einkommensteuergesetz ist allerdings nicht ausdrücklich geregelt, inwieweit die Steuerbefreiung auch für das Grundstück gilt, auf dem das Wohnhaus steht.

Nach der Praxis der Finanzverwaltung erfasst die Steuerbefreiung beim Verkauf des Eigenheims das Gebäude und die umgebende Grundstücksfläche von bis zu 1000 m2.

Der Verwaltungsgerichtshof hatte kürzlich zu beurteilen, ob beim Verkauf eines Wohnhauses mitsamt einer Grundstücksfläche von ca. 3.700 m2 um EUR 3,2 Mio. der gesamte Verkaufspreis steuerfrei bleiben kann. Der VwGH entschied die Sache so:

Bei einem bebauten Grundstück bildet das Gebäude mit dem Grund und Boden ein einheitliches Wirtschaftsgut. Zu diesem einheitlichen Wirtschaftsgut gehört aber nur jene Grundstücksfläche, die nach der Verkehrsauffassung mit dem Gebäude eine Einheit bildet. Für die Größe dieser Grundstücksfläche stellt der VwGH auf jenes Ausmaß ab, das nach der Verkehrsauffassung üblicherweise als Bauplatz erforderlich ist.

Soweit die vom Steuerpflichtigen verkaufte Grundstücksfläche die Größe eines für ein Eigenheim üblichen Bauplatzes übersteigt, ist der Verkauf somit steuerpflichtig. Eine exakte Grundstücksgröße hat der VwGH jedoch nicht festgelegt.

Aufgrund dieser Entscheidung ist wohl davon auszugehen, dass die bisherige Praxis der Finanzverwaltung, maximal 1.000 m² des Grundstücks der Hauptwohnsitzbefreiung zuzuordnen, weiter Geltung haben wird.

Pressekontakt

Mag. Angelika Trippolt

T: +43 1 27775-277

Jetzt kontaktieren

Unternehmensprofil

Daten und Fakten

To top