CONSULTATIO möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Datenschutz". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Zum Datenschutz

Der Countdown läuft.

  • Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gilt ab 25. Mai 2018 in der gesamten EU.
  • Jedes Unternehmen ist betroffen, das personenbezogene Daten z.B. von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten oder Auftraggebern verarbeitet. Unabhängig von Größe und Standort.
  • Hohe Strafen drohen. Die Zeit drängt.

QUICK-CHECK: Fit oder nicht? Investieren Sie drei Minuten und beantworten nachstehende Fragen. Bereits ein "Nein" genügt und Sie haben dringenden Handlungsbedarf!

  1. Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Verantwortlichen für Datenschutz?
  2. Haben Sie bereits im Detail erhoben, welche personenbezogenen Daten im Unternehmen verarbeitet werden?
  3. Ist im Unternehmen ein formeller Prozess implementiert, der sicherstellt, dass Betroffene ihr Auskunftsrecht wahrnehmen können?
  4. Ist für „sensible“ personenbezogene Daten ein besonderer Schutz vorgesehen?
  5. Ist ein Verfahren/Prozess eingerichtet, der sicherstellt, dass die unterschiedlichen Aufbewahrungsfristen für bestimmte Dokumente und Daten eingehalten werden?
  6. Ist sichergestellt, dass die Datenerhebung und Verarbeitung nur nach einer Einwilligung des Betroffenen oder einer gesetzlichen Vorgabe erfolgt?
  7. Ist gewährleistet, dass alle Prozesse/Verfahren, die personenbezogene Daten
    verarbeiten, in ein Verzeichnis über die Verarbeitungstätigkeiten (Verfahrensverzeichnis)
    eingeflossen sind?
  8. Ist im Unternehmen ein formeller Prozess implementiert, der sicherstellt, dass personenbezogene Daten (auch einzelne Datensätze) gelöscht werden können (z. B. nach Entfall der Zweckbindung oder nach Entzug der Einwilligung)?
  9. Gibt es im Unternehmen einen Prozess, der definiert, wie mit dem Erhalt, der Prüfung und der Beantwortung von potenziellen Datenschutzbeschwerden umgegangen wird?

CONSULATIO QUICK-CHECK kostenlos herunterladen.

PDF zum Download

Wann ist ein Datenschutzbeauftragter erforderlich?

Große Unternehmen und jene, deren Kerngeschäft in der Verarbeitung personenbezogener Daten liegt, müssen in Zukunft sogar einen Datenschutzbeauftragten bestellen. Er hat unabhängig zu sein und über ausreichende finanzielle Mittel zu verfügen. Zudem muss er einschlägige Fachkenntnis und Erfahrung vorweisen können. Er hat direkt dem Vorstand zu berichten. Die für die Datenverarbeitung Verantwortlichen und auch ihre Dienstleister sind dazu verpflichtet, ein Register der Verarbeitungstätigkeiten, das sogenannte ,,Verfahrensverzeichnis“, nach Auftraggebern getrennt zu führen.

Hohe Strafen drohen

Verstöße gegen die DSGVO-Regelungen können drastische Strafen nach sich ziehen. Säumigen Unternehmen drohen Geldbußen von bis zu EUR 20 Millionen oder 4 % des globalen Konzernumsatzes!

Fast die gesamte österreichische Wirtschaft hat nun Handlungsbedarf! Beugen Sie Datenpannen vor und vermeiden Haftungsrisiken sowie wirtschaftliche Schäden.

Die CONSULTATIO und ihre IT-Partnerunternehmen unterstützen Sie gerne: Wir sichern für Sie die rechtskonforme Implementierung der neuen Regelungen.

Kontaktieren Sie den Spezialisten

Christoph Schillinger, B.A. macht Ihr Unternehmen datenschutzfit:

Mail: christoph.schillinger@consultatio.at

Tel: 01/27775-0

 

 

To top